Welche Bedeutung hat der Rechtsschutz in Deutschland ?

RechtsschutzversicherungsvergleichDie Rechtsschutzversicherung ist eines der beliebtesten Versicherungsprodukte, die der deutsche Verbraucher besitzt. Knapp 42 Prozent der deutschen Bevölkerung besitzt eine Rechtsschutzversicherung.Dies sind 21 Millionen bestehende Rechtsschutzversicherungen. Nach einer Auswertung einer Analyse haben nur 24 Prozent der Haushalte einen sogenannten Familienrechtsschutz. Dies macht etwa die Hälfte der bestehenden Rechtsschutzversicherungen aus. Bei etwa 40 Millionen deutscher Haushalte zeigt sich also, dass die Hälfte der bestehenden Rechtsschutzversicherungen nur eine Teildeckung besitzen. Dies kann ein Verkehrs-, Berufs- oder Privatrechtsschutz sein.

Warum sollte man einen Rechtsschutz Vergleich online berechnen ?

Ein Rechtsschutzversicherung Test der bestehenden Police ist also absolut notwendig, um herauszufinden, welche Leistungen der Rechtsschutz besitzt und welche nicht. Der Kunde muss also ungefähr wissen, welche Rechtsschutzversicherung oder Leistungsbausteine er benötigt. Am besten nutzt man dazu einen Rechtsschutz Vergleich.

BerufsrechtsschutzversicherungEin Rentner oder ein Gewerkschaftsmitglied, der schon über seine Mitgliedschaft einen Berufsrechtsschutz besitzt, benötigt diese Leistung in Form einer Arbeitsrechtsschutzversicherung nicht. Eine günstige Rechtsschutzversicherung kann mehr Leistungen besitzen als eine teure Rechtsschutzversicherung.Der Beitrag sagt nichts über die Qualität einer Rechtsschutzversicherung aus.

Wenn man sieht, welchem Konfliktpotential man täglich ausgesetzt ist, ob im privaten Bereich (Privat), im Beruf oder im Verkehr, dann ist eine Rechtsschutzversicherung, die alle Risiken des Alltags abdeckt, unabdingbar. Die wenigsten Menschen können sich, ohne eine private Rechtsschutzversicherung, auf langwierige und teure Rechtsstreitigkeiten einlassen, ohne zu wissen, ob dieser Weg auch zum Erfolg führt.

Wem ein Rechtsschutz mit Volldeckung zu teuer ist, der kann mittels einer Selbstbeteiligung den Beitrag auf ein zufriedenstellendes Maß senken. Natürlich gibt es auch eine Rechtsschutzversicherung ohne Selbstbeteiligung, aber diese Art der Absicherung ist in den meisten Fällen für den Verbraucher zu kostenintensiv.

Laut einer Analyse der Rechtsschutzversicherung in Stiftung Warentest kostet eine Toppolice, mit einer Selbstbeteiligung von 150 Euro, im Schnitt 317 Euro Jahresbeitrag. Eine höhere Selbstbeteiligung kann diesen Beitrag senken.

Rechtsschutz TestsiegerDie Leistungen einer Rechtsschutzversicherung sind in den Allgemeinen Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung verankert. Kurz genannt werden diese Bedingungen auch ARB. Der Versicherungsverband hat für die Rechtsschutzversicherung auch bestimmte Standards der Musterbedingungen aufgelegt, die von den Rechtsschutzversicherungen nicht unterschritten werden sollten.

Eine gute Rechtsschutzversicherung unterscheidet sich von einer schlechten Rechtsschutzversicherung zu aller erst durch die angebotenen Leistungen. Eine beste Rechtsschutzversicherung ist unter Einbeziehung der Vertragsleistungen und des Beitrages schwerlich zu ermitteln. Unser Rechtsschutzversicherung Testsieger Vergleich zeigt Ihnen Testsieger aus Verbraucherzeitschriften, wie Stiftung Warentest und Focus Money.

Unabhängig von der Anzahl und der Qualität der angebotenen Leistungen gibt es auch Ausschlüsse zu beachten. Laut den Muster-ARB  des Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sind Verfahren wegen Straftaten, die vorsätzlich erfolgt sind, nicht versichert. Diese Straftaten sind, zum Beispiel, Beleidigung, Diebstahl und Betrug. Weiterhin sind alle Streitigkeiten vor internationalen Gerichtshöfen, Insolvenzverfahren und Konflikte rund um das Baurecht ausgeschlossen.

Ein unterschiedlicher Leistungspunkt bei den Rechtsschutzversicherungen ist die angedrohte Kündigung. Wer diese Leistung nicht in seiner Rechtsschutzversicherung enthalten hat, der bekommt bei einem solchen Fall auch einen Versicherungsschutz zugesprochen. Unabhängig von dieser einzelnen Leistung muss man auch wissen, dass bei einem Arbeitsrechtsstreit, in der ersten Instanz, jede Partei unabhängig vom Ausgang des Rechtsstreits die Anwaltskosten selber tragen muss. Ein Rechtsschutz trägt in diesem Fall die Kosten.

Wie man sieht, ist der generelle Schutz vor allen Risiken nicht möglich. Zahlreiche Leistungsausschlüsse stehen diesem Wunsch im Weg. Der Rechtsschutz nutzt einem auch nichts, wenn man diese Absicherung nach einem Schadensfall abschließt.

Gibt es eine Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit ?

Die meisten Rechtsschutzversicherungen bieten die Versicherung nur mit einer Wartezeit an. Erst wenn eine bestimmte Zeit, von 3 bis 8 Monaten, zwischen dem Vertragsschluss und dem Eintritt des Versicherungsfalls verstrichen ist, springt die Rechtsschutzversicherung für die Kosten ein. In der Regel besteht für den Arbeitsrechtsschutz, dem Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz, dem Rechtsschutz im Vertrags- und Sachrecht, dem Steuerrechtsschutz vor Gerichten, dem Sozialgerichts-Rechtsschutz und dem Verwaltungsrechtsschutz in Verkehrssachen eine Wartezeit von 3 Monaten.

Keine Wartezeit besteht in der Regel beim Schadensersatz-Rechtsschutz, dem Disziplinar- und Standesrechtsschutz, dem Strafrechtsschutz, dem Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz, der Interessenwahrnehmung bei Kaufverträgen und Leasingverträgen über ein neues Fahrzeug und dem Beratungs-Rechtsschutz im Familien- und Erbrecht. Ein Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit für alle Leistungsarten ist auf dem deutschen Markt nur schwer zu finden. Ein Rechtsschutzversicherung Test kann in vielen Bereichen helfen, die richtige Orientierung zu finden.

Einzelne Pakete kann man als Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz oder Arbeitsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Mieterrechtsschutz oder Vermieterrechtsschutz abschließen. Die wichtigsten Leistungsbausteine in diesen Rechtsschutzpaketen sind der Schadenersatz-Rechtsschutz, der Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht, der Steuer-Rechtsschutz, der Sozialgerichts-Rechtsschutz, der Verkehrsverwaltungs-Rechtsschutz, der Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz, der Straf- und Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz und der Beratungs-Rechtsschutz im Familien- und Erbrecht.

Sollte ein Rechtsschutz die Leistung der Mediation bieten ?

Rechtsschutzversicherung MediationAuch die sogenannte Mediation wird bei den Kunden immer beliebter. Durch die Einschaltung des Mediationsverfahrens kommt es immer seltener zu einem langwierigen Gerichtsstreit. Gerade deshalb hat heute fast jeder Rechtsschutz diese Leistung in ihrem Paket. Der sogenannte Mediator löst Konflikte und bestehende Probleme zumeist innerhalb weniger Tage, während sich ein Prozess teilweise über Jahre erstrecken kann.

Die Mediation hat sich fast in allen Bereichen der Rechtsschutzversicherung etabliert, wie im Arbeitsrecht, dem Schadensersatzrecht, dem Vertrags- und Sachenrecht oder dem Verkehrsrecht. Wird der Konflikt durch die Mediation nicht zufriedenstellend beendet, so besteht für den Kunden weiterhin der Anspruch auf einen Rechtsschutz für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen vor dem Gericht, durch einen selbst gewählten Rechtsanwalt. Es ist also eine vorteilhafte Alternative, bevor man den Gang vor das Gericht antritt.

Die Folgeereignistheorie sollte kein Problem sein und in allen angebotenen Rechtsschutzversicherungen enthalten sein. Sollte es einmal zu einem Rechtsstreit kommen, so übernimmt die Rechtsschutzversicherung folgende Kosten, bis zur Höhe der Versicherungssumme.

Gezahlt werden die gesetzlichen Gebühren des selbst gewählten Anwaltes, die Kosten für einen weiteren Anwalt, wenn ein ausländisches Gericht zuständig ist, die Kosten für das Gericht, die Gelder für die Zeugen, gerichtliche Honorare der Sachverständigen und die Kosten des Gegners, soweit sie vom Rechtsschutz übernommen werden müssen.

Wie wichtig ist im Rechtsschutz der Stichentscheid ?

Rechtsschutz StichentscheidSehr wichtig ist auch die Prüfung der Erfolgsaussichten. In einem Schadenfall prüft die Versicherung, ob ein möglicher Rechtsstreit überhaupt Chancen auf einen Erfolg hat. Lehnt der Rechtsschutz nach Prüfung dieses Vorganges die Kostenübernahme ab, so hat der Kunde die Möglichkeit des Stichentscheides. Beim Stichentscheid kann der Kunde einen Anwalt seiner Wahl mit einer Stellungnahme beauftragen. Diese Stellungnahme ist für die Versicherungsgesellschaft nicht in allen Fällen bindend, sollte aber befolgt werden.

Alternativ gibt es noch das Schiedsgutachterverfahren. Dieses Schiedsverfahren leitet ein Anwalt aus dem jeweiligen Kammerbezirk. Dieses Schiedsverfahren dauert, in der Regel, sehr lange und geht sehr häufig nicht zu Gunsten des Kunden aus. Die wenigsten Rechtsschutzversicherungen bieten beide Verfahren gleichzeitig an. Der Stichentscheid ist in jeder durchschnittlichen Rechtsschutz zu finden.

In einem ausführlichen Vergleich sollte man die Roland Rechtsschutzversicherung, den DAS Rechtsschutz, den Deurag Rechtsschutz, NRV Rechtsschutz und den ARAG Rechtsschutz und natürlich viele andere Rechtsschutzversicherungen vergleichen. Bei Fragen zu den einzelnen Versicherungen steht Ihnen unsere Hotline 0800 – 646 66 76 zur Verfügung. Als Service ist der Kontakt und die Beratung kostenfrei. Sie können auch Informationen und Angebote per E-Mail anfordern. Wir haben die aktuellen Rechtsschutz Tarife aus dem Jahr 2015 in unserem Angebot.

Weiter interessante und wichtige Versicherungsvergleiche im Bereich der Sachversicherungen findet man bei der Autoversicherung, der Hausratversicherung, der Unfallversicherung, der Privathaftpflicht, der Hundehaftpflicht und der Wohngebäudeversicherung. Auch die private Haftpflichtversicherung ist unverzichtbar. Alle Versicherungen finden Sie auf der Startseite. Datenschutz wird bei uns groß geschrieben.